Gemeindeleben attraktiv entwickeln

Ein Interview mit Martina Richter
Kirchengemeinde St. Nikolai, Jüterbog
Kirchenkreis Zossen-Fläming

Was motiviert Sie zur Mitarbeit im Gemeindekirchenrat?

Aus meiner bislang fast 17-jährigen Mitarbeit in unserem GKR weiß ich, dass es mitunter nicht einfach ist berufliche Selbständigkeit und Ehrenamt unter einen Hut zu bringen. Trotzdem möchte ich weiterhin gern Verantwortung in unserer Kirchengemeinde im Allgemeinen und in meinem Gemeindebereich im Speziellen übernehmen. Das Bestehen, Wachsen und Lebendigsein der christlichen Gemeinschaft liegt mir sehr am Herzen. Deshalb möchte ich am Gemeindeleben mitgestalten und dieses zeitgemäß und attraktiv weiterentwickeln.

Welche Interessen vertreten Sie bei Ihrer Arbeit im Gemeindekirchenrat?

Zunächst vertrete ich natürlich die Interessen meines Gemeindebereiches. Selbstverständlich bin ich auch immer offen für Fragen und Anregungen aus anderen Orten oder Bereichen und versuche diese möglichst zu erfüllen bzw. zu befördern.

Welche Fähigkeiten bringen Sie in den Gemeindekirchenrat ein?

Ich kann gut zuhören und mich weitgehend in Problemfelder reindenken.

In welchen Bereichen engagieren Sie sich in der Gemeinde?

Aktuell bin ich Vorsitzende des GKR-Jüterbog, also im engen Austausch mit den Pfarrern. Weiterhin kümmere ich mich um die Fröhdener Kirche zu allen möglichen Anlässen. Ich verteile das Gemeindeboot in unserem Ort und nehme gelegentlich an Sitzungen des KITA-Ausschusses der evangelischen KITA teil.

Was machen Sie, wenn Sie nicht in der Gemeinde sind?

Ich arbeite als Prokuristin in unserer eigenen Firma. Darüber hinaus stehen natürlich meine Familie und die Eltern auf dem Tagesplan. Aktivitäten mit Freunden bzw. etwas Ausgleichssport  – dann ist der Tag schon ausgefüllt.


Download Steckbrief Martina Richter